• Welcome to www.Nischenseitenforum.de. Please login or sign up.
 
22. September, 2021, 10:02:02 am

News:

Tipp: Registrierte Nutzer haben Vollzugriff auf das Forum und sehen gegenwärtig keine Werbeanzeigen!


Wordpress installieren und ein Gefühl für Webseiten entwickeln

Started by Alex.W., 20. February, 2016, 03:55:59 am

Previous topic - Next topic

Alex.W.

Hey,
gerade wenn man am Anfang steht und absolut keine Ahnung von Webseiten hat, finde ich es wichtig, sich die Webmaster-Basics anzueignen.

Hier habe ich für euch das Ganze als Video Tutorial erstellt. Beim Überführen in die Produktivumgebung ist es fast das Selbe, dazu stelle ich aber noch ein Video bereit:
https://www.youtube.com/watch?v=CmG0IMkn4R0

Warum es sich lohnt, sich erstmal lokal und offline mit Wordpress anzufreunden
Hier muss ich sagen, dass es natürlich Möglichkeiten gibt, den Anfang zu erleichtern und abzukürzen, mit Tools die einen Unterstützen sollen. Doch sind diese oft nicht kostenlos und bringen nicht das gewünschte Ergebnis. In jedem Fall sind diese Einschränkend und man wird immer schnell an Grenzen solcher Tools oder Homepagebaukasten stoßen.

Gerade wenn man Geld im Internet verdienen möchte, sollte man wissen was man tut.

Und die Basics sind Dinge, die man auf gar keinen Fall außer Acht lassen sollte.

Deshalb empfehle ich, sich als Nischenseiten Anfänger ganz entspannt einen lokalen Webserver aufzusetzen und dort mit Wordpress zu experimentieren.

Lokal bedeutet, vereinfacht gesagt, dass keiner eure lokale Wordpress-Installation besuchen kann, außer ihr selbst und egal was ihr macht, es hat keinerlei schlimme Auswirkungen. Ihr könnt also ganz praktisch Learning by Doing machen ohne Angst haben zu müssen, Fehler zu machen. Denn durch Fehler lernt man am schnellsten.

Gleichzeitig könnt ihr dabei Content (Inhalt) verfassen, den ihr später für eure Seite nutzen könnt, wenn ihr wollt.

Was ist eine Nischenseite aus technischer Sicht?
Eine Nischenseite ist im Prinzip eine ganz normale Seite, wie jeder andere auch. Und wie bei jeder Webseite, steht man als Webmaster vor einer wichtigen Entscheidung:
Welche Software verwende ich für den Betrieb meiner Webseite?
Wordpress ist hier eine vergleichsweise einfache, angenehme, aktuelle, sichere und beliebte Möglichkeit, sich seine eigene Webseite zu erstellen und dabei trotzdem die volle Kontrolle und Dynamik zu haben. Solche Tools wie Wordpress nennt man CMS (Content management system) und die Wahl entscheidet, was später möglich sein wird und wie einfach es sein wird. Weiterhin entscheidet es über die Sicherheit und "Erweitbarkeit" mit Plugins. Leidenschaftliche Programmierer schreiben meist ihre eigenen CMS für ihre Projekte, da diese perfekt auf ihre Anforderungen zugeschnitten sind. Große Webseiten wie Amazon oder Ebay und Facebook nutzen ebenfalls selbst programmierte CMS.

Wordpress ist die beste kostenlose Wahl und diese benutze ich auch.

Anleitung Wordpress lokal installieren mit Hilfe von Xampp
Zuerst benötigt ihr Apache, den PHP und MySQL Server. (Googelt die Begriffe falls es euch interessiert, sonst sprenge ich hier den Rahmen!).
Dafür ladet ihr euch XAMPP und installiert dieses. Das ist ebenfalls kostenlos.

Nun kann man Wordpress installieren, genau wie auf dem Webserver, über den man später verfügen wird. Eine gute Übung, bei der man ruhig Fehler machen darf und ein Gefühl für das Ganze bekommt.

Nach der erfolgreichen Installation von Xampp startet das ControlPanel von Xampp und man startet Apache + MYSQL via Knopfdruck, aufkommende Windows Firewall Meldungen erlaubt man, danach lädt man sich HIER Wordpress runter.



Als nächstes klickt man auf den Explorer Button im Xampp Fenster und wechselt in den Ordnet htdocs. Hier hin entpackt man nun Wordpress.

Nun hat man dort einen wordpress Ordner, wenn man alles richtig gemacht hat.

Testen kann man es mit folgendem Pfad:
C:\xampp\htdocs\wordpress

Wenn alles stimmt kann man nun

http://127.0.0.1/wordpress/

in seinem Browser öffnen und landet sofort im Installationsfenster von Wordpress und klickt auf "Los geht's" (Wordpress ist sehr hipp  :) ).

Nun sieht man mehrere wichtige Eingabefelder, die man bei seiner Installation auf dem "echten" WebServer später unbedingt vorher einrichten sollte bzw. wissen muss.

Bei Xampp gibt man folgende Daten ein (es handelt sich um Voreinstellungen):
Datenbank Name: test
Benutzername: root
Passwort: (NICHTS EINTIPPEN BZW. DIE WORDPRESS VORGABE LÖSCHEN -> LEERES FELD LASSEN!)

Den Rest lässt man so. Wichtig zu wissen ist, dass bei mehreren Wordpress Installationen unter einer Datenbank (da die meisten Webhoster die Anzahl an Datenbanken leider limitieren!) der Tabellen-Präfix geändert werden muss (immer unterschiedlich!), da es ansonsten zu großen Problem kommen könnte und zwei Installationen auf ein Mal scheitern.

Man klickt auf senden und erhält eine Bestätigung von Wordpress, dass alles ok ist.

Nun klickt man auf Installation ausführen und landet im nächsten Schritt.

Als Titel der Webseite sollte man die Domain nehmen, in diesem Fall 127.0.0.1 oder Localhost.

Benutzername und Passwort könnt ihr euch selbst aussuchen (sollte sicher sein) und eine gültige E-Mail Adresse eingeben (darauf erhaltet ihr Nachrichten, falls was mit eurer Seite nicht stimmt!).

"Suchmaschinen davon abhalten, diese Website zu indexieren." sollte auf einem produktiven Webserver angekreuzt werden und fügt ein NOINDEX-Tag (hier klicken für weitere Informationen) in eure Seite ein, da es bei XAMPP sowieso nicht "von Außen" erreichbar ist, ist es egal, ob ihr es ankreuzt oder nicht.

Klickt nun auf Wordpress installieren.

Danach seid ihr auch schon fertig und könnt euch einloggen.

Glückwunsch, ihr habt eure erste Wordpress Seite erfolgreich installiert!
Der erste Schritt zum Erfolg ist getan.  :D

Klickt euch nun einfach durch das Wordpress System und versucht zu lernen, egal was ihr macht, es gibt keine Fehler und ihr könnt Wordpress jeder Zeit frisch neu installieren, mit Hilfe dieser Anleitung.

Weitere Anleitungen und nützliche Plugins folgen hier im Forum, in dem es darum geht, zu lernen, eine erfolgreiche Nischenseite aufzubauen.

Gruß, Alex
Erfahrung ist etwas das man hat, wenn man es nicht mehr braucht

Hami2

Das hast du wirklich super erklärt :)
Ich muss auch sagen, dass man sich erst einmal bekannt machen sollte mit Wordpress. Dann kann man auch sicherlich eine Webseite mal erstellen.
Auch ich habe mich informiert und bin auf viele verschiedene Informationen gestoßen.

Bei https://www.diewebag.de/wordpress-websites/ habe ich mir auch eine Agentur gefunden, welche Wordpress Websites erstellt.
So kann man es sich auch viel einfacher machen und muss sich nicht den Kopf zerbrechen. Meine zweite Seite habe ich auch von denen erstellen lassen, ging alles super easy und am Ende habe ich genau das bekommen, wonach ich gesucht habe.

Aber gut, jeder muss für sich entscheiden.